AGB

Geltung

Die Lieferungen und Leistungen von Weingut Martin Mößlein erfolgen ausschließlich aufgrund dieser AGB. Abweichende Bedingungen des Abnehmers, die nicht ausdrücklich anerkannt wurden sind unverbindlich.

Angebot

Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Angaben in Werbetexten sind, soweit nicht anders vereinbart, nicht als zugesicherte Eigenschaften oder Garantien zu werten.

Diese Website ist kein Angebot. Auf die Bestellung des Kunden erhält dieser zunächst eine Eingangsbestätigung. Ein Vertrag kommt erst mit der Absendung der Ware oder durch eine Auftragsbestätigung zustande.

Lieferbedingungen

Die Lieferzeit beträgt zwei Wochen ab Begleichung der Vorkasse, so weit nicht bei der Ware anders angegeben.

Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Weingut Martin Mößlein .

Preise, Versandkosten und Zahlung

Wird die Ware gegen Rechnung geliefert, sind die Rechnungen, wenn nichts anderes vereinbart, innerhalb von sieben Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug zur Zahlung fällig. Im Falle von Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatzes berechnet. Beim Kauf durch einen privaten Verbraucher reduziert sich dies auf 5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten. Es gelten die Versandkosten, wie sie auf der Seite Versandinformation hinterlegt sind. Eine Aufrechnung steht dem Käufer nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt sind.

Gefahrübergang und Versand

Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald die Sendung an die den Transport ausführenden Personen übergeben worden ist und zwecks Versendung das Lager von Weingut Martin Mößlein verlassen hat Versandweg und -mittel sind der Wahl von Weingut Martin Mößlein   überlassen, wenn nicht ausdrücklich anderes vereinbart wird. Beim Kauf durch private Verbraucher geht die Gefahr erst mit der Übergabe über.

Mängelrüge und Gewährleistung

Bei berechtigten Beanstandungen erfolgt  - gegenüber Nichtverbrauchern nach der Wahl von Weingut Martin Mößlein - Nachbesserung oder Neulieferung. Schlägt die Nachbesserung oder neue Lieferung nach angemessener Frist zweimal fehl, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten oder Minderung verlangen.

Allgemeine Haftungsbegrenzung

Schadensersatzansprüche aus der Verletzung vertraglicher Nebenpflichten sind ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten oder die Verletzung einer Vertrags wesentlichen Pflicht oder des Körpers oder der Gesundheit eines Menschen vorliegt.

Gleiches gilt, soweit der Ersatz von mittelbaren oder Mangelfolgeschäden verlangt wird. Jeder Haftung ist in diesen Fällen auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren und für solche Fälle typischen Schaden begrenzt. Die Haftung nach dem PodHG bleibt unberührt.

Erfüllungsort, Gerichtsstand Rechtswahl

Erfüllungsort für alle Verpflichtungen für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ist, soweit es sich bei dem Vertragspartner um einen Kaufmann oder eine juristische Person öffentlichen Rechts handelt, Zeilitzheim.  

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO, Art. 13 Abs. 2 ADR-RL und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

Salvatorische Klausel

Sollte eine Klausel diese Bedingungen unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen unberührt. 

Das haben Sie zuletzt angesehen
Persönliche Beratung:
09381 1506
Sichere und vielfältige
Zahlungsmöglichkeiten
Kostenloser Versand
ab 100 Euro
Nach was suchen Sie?